Lernen an der Mörikeschule zur Zeiten der Schulschließung

Kinder, Eltern und Lehrkräfte meistern die Herausforderung mit vereinten Kräften!


Es ist für alle Beteiligten ein Kraftakt und auch belastend und je jünger die Kinder, desto schwieriger ist es!
Doch die Mörikeschule hat sich und die Kinder auf den aktuellen Lockdown vorbereitet: Bereits vor den Weihnachtsferien konnten von Familien, die keine Endgeräte besitzen, an der Schule Tablets ausgeliehen werden. Jedes Kind bekam eine Mailadresse, über das es mit den Lehrkräften kommunizieren kann. Der Umgang mit der Technik und der Mailadresse wurde rechtzeitig im Präsenzunterricht geübt.

Padlet 4c

Wie kann man sich so einen Onlineunterricht vorstellen?

Die Materialien werden wöchentlich per Mail verschickt und wenn möglich zuhause ausgedruckt. Ergänzt werden diese Materialien durch strukturierte Lernpläne mit Pflicht- und Zusatzaufgaben. In Klasse 4 gibt es zum Beispiel 1xtäglich ca. 60 Minuten Onlineunterricht: Hier führt die Lehrkraft mit Hilfe von Präsentationen Themen ein. Auch die Kontrolle der zuhause erledigten Aufgaben findet im Onlineunterricht statt. Zusätzlich werden bei Bedarf, auch online, Förderstunden in kleinen Gruppen angeboten. Auf „Padlet“ können Lernvideos angeschaut werden, auch Sportvideos.
Lehrkräfte bieten zusätzlich für Schüler und Eltern telefonische Unterstützung an, hoffen jedoch, dass die Kinder und auch die Eltern das Wochenende und die damit verbundene Erholungszeit für die Lehrkräfte respektieren.

Für die Kleineren der Klassenstufe 1 und 2 findet kaum Online“unterricht“ statt, hier dienen die Onlinekontakte eher dazu, sich auszutauschen. Hier zeigt sich immer deutlicher, wie wichtig der Kontakt zu den Mitschülern und Lehrkräften ist. Diese Online-Treffen dienen der Beziehungsarbeit und dem langsamen Heranführen an die Technik. Für die Jüngeren in unserer Schulgemeinschaft werden ausgefeilte Materialpakete geschnürt und zur Verfügung gestellt, die zu bestimmten Zeiten an der Schule abgeholt und zur Kontrolle dort auch wieder abgegeben werden können. Viele Lehrkräfte machen sich jedoch immer wieder selbst auf den Weg und bringen die Pakete direkt zu ihren Schülerinnen und Schülern nach Hause.

25. Januar 2021